Jahreshauptversammlung 2020

Am 18. Januar 2020 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dinkelscherben statt.

Nach dem Gedenken an die gefallenen und verstorbenen Kameraden berichtete 1. Vorstand Herbert Steiner über die Aktivitäten des Vereins im Jahr 2019, wie z.B. den Schäfflertanz, die Segnung des neu beschafften Mehrzweckfahrzeugs, den Schwäbischen Feuerwehrtag und die Fahrt zur Partnerwehr nach Weismain.

Der stellvertretende Jugendwart Alexander Kraus beschrieb in seinem Bericht den Übungsfleiß und die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Als besondere Höhepunkte erwähnte er dabei die Teilnahme an einem Jugendzeltlager und den erlebnisreichen Ausflug in den Klettergarten Bärenfalle. Auszeichnungen gab es für die Ergebnisse bei den Wissenstests in Bronze für Annika Fendt, Elena Gargano und Jonas Grünwald, in Silber für Max Frede sowie Kian Meyer und in der Stufe Gold für Ludwig Wenisch und Roland Stohrer. Eine Urkunde für alle Stufen erhielten Valentin Aumann und Christopher Griechbaum.

1. Kommandant Josef Wenisch berichtete von einem ruhigen Einsatzjahr. 59mal wurde die Feuerwehr Dinkelscherben gerufen. An den 17 Tanztagen des Schäfflertanzes leistete die Feuerwehr Dinkelscherben für Sicherungs- und Absperrdienste 981 Personalstunden

In seinem Grußwort lobte Erster Bürgermeister Edgar Kalb das Engagement der Wehr. Nach seinen Worten wäre auch der Schäfflertanz ohne die Absicherung durch die Feuerwehren nicht möglich gewesen. Er freut sich bereits jetzt auf ein großes Jubiläumsfest im Jahr 2022.

Am Ende der Versammlung konnte sich 1. Vorstand Herbert Steiner bei sieben Vereinsmitgliedern für ihre 50-jährige Vereinsmitgliedschaft bedanken, wobei fast alle auch schon aktiv bei der Wehr tätig gewesen waren.

Zum Dank und als Anerkennung erhielten Wolfgang Fischer, Leonhard Geldhauser, Hermann Glink, Albert Lettinger, Otto Müller, Max Ritter und Rudolph Weikhart eine Ehrenurkunde und einen Bildband über die vergangenen 50 Jahre überreicht.

Hintere Reihe (von Links): 2. Vorstand Jonathan Rödig, 1. Vorstand Herbert Steiner und
1. Bürgermeister Edgar Kalb
Vordere Reihe (von Links): Otto Müller, Max Ritter, Leonhard Geldhauser, Rudolf Weikhart, und Wolfgang Fischer
(Es fehlen: Albert Lettinger und Hermann Glink)